X
Menu

Parkersanierung

Mit Erfolg!

Seit einigen Jahren beschäftigen wir uns mit der Instandsetzung von Doppelparkanlagen der unterschiedlichsten Hersteller.  Unsere Erfahrungen zeigen, dass auf Dauer erhebliche Kosten für Reparaturen und teure, schlecht beschichtete Ersatzteile gespart werden, wenn der Korrosionsschutz einmal richtig ausgeführt wird.
Bei der herkömmlichen Sanierungsvariante werden zu meist alle Fahrbleche gegen neue verzinkte Bleche ausgetauscht und die verbleibenden Bauteile des Doppelparkers werden oberflächig von Rost und Schmutz befreit und anschließend gestrichen. In ungünstigeren Fällen werden auch Trägerelemente ausgetauscht, die teilweise unverschämt teuer sind.

Nun ist Ihr Doppelparker wieder befahrbar und macht auch optisch einen guten Eindruck.

Leider hält dieser Zustand nicht lang an. Spätestens nach der zweiten Winterperiode werden die Fahrbleche an den Kanten rostig und auf den befahrenen Flächen bildet sich Weißrost. Das ist auch völlig in Ordnung so, denn Zink ist eine Opferanode, die sich ab dem ersten Tag  opfert! Zink verzögert also die Korrosion des zu schützenden Materials nur dadurch, dass es selbst etwas langsamer korrodiert als Stahl. Hinzu kommt noch, dass diese Bleche erst verzinkt werden und dann auf Maß gebracht werden. Das bedeutet, dass alle Schnittkanten unbeschichtet sind. Da über diese Kanten das zusammenlaufende Wasser in die Ablaufrinnen tropft, ist es eine Frage weniger Monate bis eine sichtbare Korrosion einsetzt

Eine ungeschützte Zinkschicht ist für diese Beanspruchung einfach nicht ausreichend.

Unsere Sanierung basiert auf einem für diese Belastungen geeignetem Korrosionsschutzsystem. Dabei wird der Doppelparker demontiert und bei uns im Werk zuerst mit Stahlkies gestrahlt um alle eventuellen Schäden aufzudecken. Beschädigte Teile werden fachmännisch instand gesetzt und erneut gestrahlt. Im nächsten Arbeitsschritt werden alle Bauteile thermisch mit einer salzwasserbeständigen Zink-Aluminium Legierung beschichtet, wobei besonders beanspruchte Partitionen, wie zum Beispiel Ablaufrinnen und Trägerkreuzungen, mit  doppelter Schichtdicke versehen werden. Anschließend werden alle Trägerelemente mit 2-K-Epoxidharz grundiert und die Fahrbleche in Rostschutzgrundierung getaucht. Als Endbeschichtung wird ein 2-K-Acryl-Polyurethan  aufgebracht.

Nun kann das Doppelparksystem wieder montiert werden. Dabei werden alle Befestigungsmittel und Kleinteile in rostfreiem Edelstahl ausgeführt.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Doppelparker bei regelmäßiger Pflege und Wartung auch nach vielen Jahren noch rostfrei sind.

Bei Interesse können gern Referenzobjekte besichtigt werden.

 

Die Besichtigung und Angebotserstellung erfolgen für Sie völlig kostenlos und unverbindlich!

Nachträgliche Preisanpassung auf Grund unentdeckter Schäden gibt es in keinem Fall!

 

Alle verwendeten Beschichtungsstoffe sind nach TL/TP-KOR Stahlbauten Anhang E geprüft und werden von regionalen Herstellern bezogen.

Parkersannierung in Sachsen und Bundesweit.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen